Chronik des MV Dettighofen

Die Vereinsgeschichte begann schon vor dem eigentlichen Gründungstag 27. Februar 1872. Eine Randbemerkung in den Vereinsakten besagt, daß bereits schon 1864 der Verein von Musikanten, die schon Jahre zuvor bei Hochzeiten, an Fastnacht, Chilbi und kirchlichen Festen aufspielten, gegründet wurde.

 

Die ersten Statuten vom 27.02.1872 wurden von folgenden Musikern festgesetzt und einstimmig angenommen: Anton Saurer, Johann von Roth (Wirt), Xaver Bercher, Ambros von Roth, Blasius Kramer, Franz Anton Saurer, Severin Hauser, Herrmann Saurer, Friedrich von Roth, Roman Saurer, Leo Hauser, Johann von Roth, Xaver von Roth.

 

Als erster Vorsitzender wurde Xaver Bercher gewählt, als Rechner Xaver von Roth und als Dirigent Lehrer Peter Harder, der auch den Männerchor leitete.

 

Um die Jahrhundertwende zählte der Verein 16 aktive Musiker und im Jahr 1922, zwei Jahre nach Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit nach dem 1. Weltkrieg, 20 aktive Mitglieder.

 

Im Jahr 1920 erfolgte nach einstimmigem Beschluß der Hauptversammlung der Beitritt des Musikverein Dettighofen zum damaligen Bezirksmusikverband Oberrhein (heute Blasmusikverband Hochrhein).

Zu jener Zeit nahm der Musikverein auch musikalisch einen Aufschwung und nahm an zahlreichen Musikwettbewerben mit großem Erfolg teil. Der Hauptverdienst dabei galt dem damaligen Dirigenten Ernst Weißenberger aus Weisweil, der den Verein von 1903-1930 leitete. Auf Grund seines Glaubens kam Ernst Weißenberger 1934 ins Konzentrationslager und fand 1944 im KZ Buchenwald den Tod.

 

Wenn man in den Vereinsakten nachliest, kann man feststellen, daß der Musikverein in seiner Geschichte immer wieder Belastungen und Krisen ausgesetzt war. So war der Verein 1903 in zwei Lager gespalten und die aktive Musikerschar wies nur noch 10 Mitglieder auf.

 

Während der beiden Weltkriege ruhte jede Vereinstätigkeit. Der Neubeginn danach war schwer, denn aus dem 1. Weltkrieg kehrten zwei, aus dem 2. Weltkrieg neun Musikkameraden nicht mehr zurück. Vereinsinterne Krisen 1959 und 1983 erschütterten den Verein abermals.

 

Doch gerade in solchen kritischen Situationen gab es immer wieder Persönlichkeiten, die das schlingernde Vereinsschiff mit großem persönlichen Engagement in ruhiges Fahrwasser steuerten. Stellvertretend für viele andere gaben langjährige Vorstände wie Herrmann Saurer und Edwin Albrecht dem Verein Aufschwung und Stabilität.

 

Ebenso sorgten langjährige Dirigenten wie Gustav Stengele, Heinrich von Roth, Werner Thomann und Rolf Russi (seit 1986) für einen musikalischen Aufschwung nach dem Krieg.

 

So ging es mit dem Musikverein recht schnell wieder aufwärts und bereits im Jahr 1952 feierte man das 80-jährige Bestehen mit einem großen Jubiläumsfest. Weitere Musikfeste folgten 1972, 1986 und 1992, sowie 2004 ein großes Hoffest in Berwangen. Im Jahr 1952 wurde die erste Uniform angeschafft, der weitere Neuuniformierungen in den Jahren 1971 und 1987 folgten.

 

Musikalische Höhepunkte in der jüngeren Geschichte waren die Teilnahme des Jugendorchesters am Jugendwertungsspiel des Blasmusikverbandes Hochrhein in Dogern im Oktober 2006. Unter der Leitung von Nicole Markhardt belegte man einen 1. Rang mit sehr gutem Erfolg.

 

Der Musikverein nahm im Mai 2007 am Bundesmusikfest in Würzburg teil und errang dort unter der Leitung von Rolf Russi am Wertungsspiel in der Mittelstufe einen 1. Rang mit sehr gutem Erfolg.

 

Das neu gegründete Jugendorchester DALJ (Dettighofen, Altenburg, Lottstetten, Jestetten) unter der Leitung von Nicole Markhardt errang im April 2010 beim internationalen Jugendkapellentreffen in Wehr am Wertungsspiel in der Unterstufe einen 1. Rang mit sehr gutem Erfolg. Der Musikverein nahm im Mai 2010 am Landesmusikfest in Metzingen teil und errang dort unter der Leitung von Rolf Russi am Wertungsspiel in der Mittelstufe einen 1. Rang mit hervorragendem Erfolg.

 

Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme an der Laufenburger Musikshow im November 2012. Dieses "Mini-Tattoo" wurde von der Stadt- und Feuerwehrmusik Laufenburg zum ersten Mal veranstaltet. Es nahmen 6 Vereine, bzw. Musikgruppen teil, darunter die Jugend-

orchester JUBAZO aus Laufenburg und Umgebnung. An diesem Abend fanden zwei Aufführungen statt, die beide komplett ausverkauft waren. Wir eröffneten jeweils die Show und konnten das Publikum mit unserern Darbietungen begeistern.

 

Heute wird der Musikverein Dettighofen von 40 aktiven Mitgliedern (davon 17 Ehrenmitglieder), 5 nicht aktiven Ehrenmitgliedern und 87 passiven Mitgliedern unterstützt. Die Doppelspitze des Vereins bilden seit 2014 Konrad Leber und Marcel Häring. Die musikalische Leitung untersteht seit 1986 Rolf Russi.

News

Seit unserem Osterkonzert haben wir unsere neue Uniform. Wir freuen uns darüber und sind allen, die uns dabei unterstützt haben, sehr dankbar.

 

Vielen Dank an Fotografin Sara Elger für die Ideen und die tollen Fotos.

Muttizettel
Download: Muttizettel - Oktoberfest MV Dettighofen 2019
191019_MVD-Oktoberfest_Erklaerung_Aufsic[...]
PDF-Dokument [1.6 MB]

Terminübersicht

Do. 05.09.2019

Erste Probe nach der Sommerpause um 20:00 Uhr

 

Sa./So. 07./08.09.2019

Musikreise ins Elsass

 

Sa. 19.10.2019

Oktoberfest in der Gemeindehalle

MVD-Terminplan, Stand 31.01.2019
Terminplan_2019.pdf
PDF-Dokument [57.0 KB]

Förderverein

Der Förderverein Musikverein Dettighofen e.V. wurde im Herbst 2015 gegründet und freut sich auf weitere neue Mitglieder.

mehr Infos

Proben

Unsere Proben finden immer donnerstags in unserem Probelokal (unterhalb der Gemeindehalle) um 20 Uhr statt. Neue Musiker sind gerne willkommen. Wir freuen uns auf Deinen Besuch.